Türkiye Cumhuriyeti

Düsseldorf Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Veliler Akademisi Sertifika Töreni, 25.05.2011

Sehr verehrte Frau Ministerin Sylvia Löhrmann,


Sehr verehrter Herr Föderationsvorsitzender Dağlar,


Sehr geehrte Pressemitglieder und


Sehr Verehrte Eltern,


 


 Zunächst möchte ich meine Freude über die Teilnahme an dieser Veranstaltung, welche die Föderation der Türkischen Elternvereine in NRW organisiert hat, zum Ausdruck bringen und begrüße sich alle recht herzlich.


 


Das Bildungsproblem ist das wichtigste der Probleme, mit dem unsere in NRW lebenden Staatsbürger konfrontiert sind. Wir sind der Meinung, dass das Bildungsproblem der türkischen Bevölkerung aus drei säulenartigen Elementen Schüler, Lehrer und Eltern besteht. 


 


Die Elternvereine haben die Aufgabe, sich an der Erstellung der besten schulischen Voraussetzungen für unsere Kinder aktiv zu beteiligen und auf diesem Wege dazu beizutragen, eventuell entstandene  Probleme zu beseitigen. Nur mit einer guten Schulausbildung und einem gelungenem Abschluss haben unsere Kinder die Chance, sich in diese Gesellschaft zu integrieren, ohne dabei ihre Muttersprache zu verlieren. Ich hoffe, dass Sie auch in den kommenden Schuljahren weiterhin so engagiert an die Projekte herangehen werden.


 


Es ist ohne Zweifel wichtig, dass Eltern aktiv werden und sich in Verbänden wie diesen organisieren, um ihren Kindern in Deutschland die besten Grundlagen für eine gute schulische Ausbildung zu sichern.


 


 Wir sind sehr erfreut, in diesem Rahmen die Eltern für ihre vorbildhafte Arbeit auszuzeichnen und den Absolventen der „Elternakademie“ ihre Zertifikate zu überreichen. Wir sind davon überzeugt, dass die Absolventen ihre Aufklärungsarbeit auch weiterhin in Ihrem Umfeld leisten und zur Integration beitragen werden.


 


Um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser integrieren zu können, müssen sie sowohl in ihrer Muttersprache als auch in der deutschen Sprache gleichermaßen gefördert werden. 


 


Für Migrantenkinder ist die Förderung von Herkunftssprachen von großer Bedeutung, da dies auch positive Effekte auf das Erlernen der deutschen Sprache hat. Laut wissenschaftlichen Studien können Sprachen einander ergänzen: Je mehr die Herkunftssprache stabilisiert wird, desto mehr kann eine weitere Sprache aufgebaut werden. Wir möchten, dass sie damit mehrsprachig aufwachsen


 


An dieser Stelle würde ich gerne erwähnen, dass wir in unserem Generalkonsulat am 18. April dieses Jahres ein Projekt unter dem Motto „Zuerst Bildung“ gestartet haben. Ziel  dieses von unserer Bildungsabteilung initiierten Projekts ist es, die Schüler, insbesondere die türkischen Eltern, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, jeden Montag zwischen 9.00 bis 12.00 Uhr über das Schulsystem in NRW und über Neuigkeiten und Änderungen diesbezüglich in türkischer Sprache zu informieren, aufzuklären bzw. zu unterstützen.


 


Ich wünsche Ihnen für Ihre Arbeit viel Erfolg und hoffe, dass Sie noch viele Eltern hierfür sensibilisieren können.


 


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.